• ak47167

Besuchs- bzw. Ausgangsregelung nach der Sächs. Corona-Schutz-Verordnung in unseren Altenpflegeheimen


Besuchs- bzw. Ausgangsregelung

nach der Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung

in unseren Altenpflegeheimen


Der Besuch in unserem Altenpflegeheim ist unter folgenden Voraussetzungen gestattet:


  • Es darf maximal 1 Angehöriger pro Bewohner für eine Stunde zu Besuch.

  • Für Besuche bei geimpften/genesenen Bewohnern kann die Anzahl der Besuchenden ausgedehnt werden.

  • Besuche unter Geimpften/Genesenen sind in der Personenzahl nicht begrenzt.

  • Die Besuche sind 24 Stunden im Vorfeld abzustimmen.

  • Der Besucher wir bei Ankunft in das Testzimmer gebeten um dort einen SARS COVID 19 Abstrich durchzuführen. Wenn dieser negativ ausfällt, wird der Besucher in den entsprechende Besucherraum gebracht

  • Wenn Besucher einen tagaktuellen Nachweis über ein negatives Testergebnis eines Antigentests auf das Coronavirus-SARS–CoV-2 oder einem PCR-Test, welcher nicht älter als 48 Stunden ist, vorlegen können, sowie Besucher, welche nachweisen können, dass ein vollständiger Impfstatus oder eine Genesung vorliegt, entfällt die Testpflicht.

  • Besucher haben Montag, Mittwoch und Freitag die Möglichkeit in unserer Einrichtung getestet zu werden.

  • Sollten Sie Symptome einer Erkältung aufweisen ist der Zutritt in die Einrichtung nicht gestattet!

· Der Besucher trägt sich in die bereitgestellte Besucherliste ein, in welcher er erklärt, dass er keinen Kontakt zu Corona infizierten Personen hatte bzw. keine Symptome aufweist. Sollten Sie kürzlich Kontakt zu einer infizierten Person gehabt haben, ist der Zutritt nicht gestattet!

  • Eine gründliche Basis- und Händehygiene ist beim Betreten des Hauses durchzuführen.

  • Eine medizinische Mund-Nasen-Bedeckung, besser eine FFP 2 Maske, ist für die gesamte Dauer des Besuches zu tragen.

  • Der vorgeschriebene Mindestabstand von 1,5 Metern ist einzuhalten.


Regelungen Spaziergänge im Freien

· Spaziergänge sind 24 Stunden im Vorfeld anzumelden

· Die Bewohner werden, unter Einhaltung des Tragens eines Mund-Nasen-Schutzes, vom Personal an die Eingangstür gebracht an die Angehörigen/Besucher übergeben.

· Eine Testung der Angehörigen/ Besucher ist dann nicht erforderlich.

· Die Besucher sind am Eingang der Einrichtung schriftlich mit Datum, Uhrzeit und Dauer des Spazierganges zu registrieren.

· Die Besucher werden über Hygiene- und Verhaltensmaßnahmen (Händedesinfektion, Abstandsgebot, Husten- und Niesetikette) leicht verständlich aufgeklärt und sind auf deren Einhaltung zu verpflichtet. Die Besucherinnen und Besucher bestätigen dies mit ihrer Unterschrift. Diese Dokumentationen werden für eine Dauer von 2 Monaten in der Einrichtung aufbewahrt.



20 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen